NORDHANG?

Haus, Wasseralfingen


Auf diese Frage haben wir unserem Bauherren mit einem klaren „Kaufen!“
geantwortet.
Die Vorteile des Grundstücks:
eine herrliche - unverbaubare - Aussicht und die Nähe zum Bruder des
Bauherren, der direkt gegenüber wohnt.

Die Nachteile:
ein Nordhang, eingezwängt zwischen den 2 Grenzgaragen der Nachbar-
grundstücke und - im Süden - eine Straße, die zwar eine Sackgasse ist,
auf der aber v.a. am Wochenende die Spaziergänger auf ihrem Weg ins
Grüne vorbeiströmen.

Die Lösungen:
Sonne gelangt südlich über die Oberlichter ins Haus und sorgt für ein
stimmungsvolles Ambiente. Ein schönes Detail: Durch das fußtiefe
Fenster der Loggia im OG strömt die Abendsonne ins Haus und direkt
auf den Essplatz. Hell belichtet wird das Haus außerdem über die
großen Verglasungen im Norden.

Im Gegensatz zu den Nachbarhäusern wurde das Haus soweit wie
möglich von der Straße entfernt gebaut. Dadurch blieb genügend
Platz für eine gemütliche Südterrasse. Durch die Loggia wird der Ab-
stand nochmals vergrößert, gleichzeitig schützt sie vor Sonne und
Regen. Zum Sichtschutz wurde der Boden vor der Terrasse etwas
aufgeschüttet und bepflanzt.
Durch die intensive natürliche Ausleuchtung des Hauses wird der
Bedarf an Kunstlicht reduziert. Durch die Oberlichter kann das Ge-
bäude natürlich entlüftet werden. Das Haus ist hochgedämmt und
wird mit Pellets geheizt.

Materialien wurden insgesamt sparsam und sehr gezielt eingesetzt.
Ein echter Hingucker ist die ungewöhnliche und unregelmäßige
Holzverschalung im Eingangsbereich.

Welch Glück – denn wie sagte doch ein Nachbar:
„Beim Bau des Hauses habe ich mich jeden Abend gefragt, wie
lange die Architekten getüftelt haben um das hinzukriegen: die
Dachterrasse fängt beim Sonnenuntergang wirklich noch die
allerletzten Sonnenstrahlen ein – sensationell!“

Beteiligte Firmen:

Fensterbauarbeiten
Bühlmaier Fensterbau GmbH

Heizung / Sanitär /
Sanitäre Einrichtung / Flaschnerarbeiten

Wolfgang Seibold GmbH

Rohbau
Mailänder Bauunternehmen GmbH

SiGeKo
Oliver Frick Büro für Bauplanung