DAS DORF IN DER STADT

STUDENTENWOHNHEIM, AALEN


Die Stadt Aalen benötigte für ihre Studenten mehr Wohnraum. In Sichtweite
zur Hochschule wurde der neue Bauplatz ausgewiesen. Die Anwohner, die
bis dahin von einem freien Blick ins Grüne profitierten standen dem Projekt
mit großer Skepsis gegenüber.

Bei der Konzeption waren deshalb 2 Punkte ausschlaggebend für die jetz-
ige Form des Wohnheims:
1. das Gebäude sollte sich in die kleinteilig geprägte Umgebungsbebauung
optimal einpassen und
2. die Studenten sollten ein neues Zuhause finden, das Gemeinschaft erleb-
bar macht, das das Zusammenleben fördert und in dem Kommunikation
eine große Rolle spielt.

Entstanden ist ein Wohnheim mit 7 Häusern und 56 Wohneinheiten. Stadt-
nah, mit Blick ins Grüne auf die Hochschulgebäude am Burren und mit
Blick ins Grüne hinüber zum Albtrauf.

Der Jury des German Design Awards gefiel am Aalener Studentendorf,
„dass es kein typischer Wohnheimriegel ist, sondern eher ein kleines
„Dorf“ mit Gassen, Plätzen und Höfen, das sich in die kleinteilig geprägte
Umgebungsbebauung wunderbar einpasst. Dank unterschiedlich ausge-
formter und dadurch nicht repetitiver Gebäude entsteht eine „gewachsene“
Optik. Alle Gemeinschaftsräume sind zu den anderen Häusern und Höfen
hin orientiert, so dass die Kommunikation Haus-Haus-Hof problemlos
möglich ist. Die anderen Fenster sind so ausgerichtet, dass in jedem
Zimmer ein Höchstmaß an Qualität in puncto Belichtung und Aussicht
erreicht wird. Ein vorbildliches Projekt“, so das Lob der Jury.

Zur besseren Orientierung und auch Identifikation mit „seinem“ Haus
kennzeichnen die verschiedenen Gebäude unterschiedliche Farben:
die Farbpalette orientiert sich dabei spielerisch an der Blumenwiese
direkt vor den Gebäuden.