Umbau einer Werkstatt mit Garage zu einem
Ferienhäuschen in der Stadtmitte

Aufgabe: Eine alte Werkstatt, in baulich schlechtem Zustand, sollte zu einem
Ferienhäuschen umgestaltet werden. Es gab einige Handicaps: Der Bau durfte
nicht abgebrochen werden, da an dieser Stelle im neuen Bebauungsplan Grün-
fläche vorgesehen ist. Dann gab es langwierige Verhandlungen mit den neuen
Nachbarn, wegen Fensteröffnungen etc., aber schlussendlich durften wir dann
doch bauen. Das Haus wurde dann auch gleich energetisch saniert und mit ei-
nem barrierefreien Bad ausgestattet. Das Dach wurde gedämmt, neue Fenster
eingebaut, die Fassade erhielt ein Wärmedämmverbundsystem und als Hei-
zung wurde eine Gas-Brennwerttechnik eingebaut. Der Fußboden im Erdge-
schoss ist ein Creaton-Estrich, im Obergeschoss wurde Parkett verlegt. Zwi-
schen EG und OG wurde eine neue Treppe eingebaut und im EG befinden sich
Küche, Esszimmer und Bad. Im Obergeschoss befindet sich ein Wohn- und
Schlafraum. Später wird noch eine außenliegende Treppe angebaut vom 1. OG
zum Flachdach. Man kann das Flachdach als Terrasse nutzen.

Beteiligte Firmen:

Parkett:

HOLZHINDERER GbR


Sanitär- / Heizung- / Flaschnerarbeiten:

G. Frey Sanitärtechnik